Der Weg zu Deinem Herzen – die 5 Sprachen der Liebe verstehen und anwenden

Hände als Herz - Sprachen der Liebe

Wann fühlst Du Dich geliebt? Eine große Frage, die man sich gerne stellen darf, um glückliche Beziehungen zu führen! Fühlst Du Dich geliebt, wenn man Dich beschenkt? Oder eher, wenn man Dir gut zuredet? Vielleicht fühlst Du Dich geliebt, wenn man mit Dir Zeit verbringt? Oder doch besser, wenn man Dir den Abwasch macht oder vielleicht mit Dir kuschelt? Und welche dieser Dinge tust Du am liebsten?

Genau diese Fragen sind essenziell, wenn es um ein glückliches Miteinander geht. Und dies beschränkt sich nicht nur auf romantische Beziehungen. Auch das Verhältnis mit Deinen Freunden, Deinen Kollegen und dem Nachbarn kann durch solch einfache Beobachtungen deutlich verbessert werden. Denn es gibt nichts Schöneres, als sich geliebt und gewertschätzt zu fühlen, nicht wahr?

Das erwartet euch heute:

  1. Welche Sprachen der Liebe gibt es?

  2. Was sind Deine Sprachen der Liebe

  3. Wie kannst Du diese zu Deinem Vorteil nutzen

  4. Selbstliebe in a nutshell

1. Welche Sprachen der Liebe gibt es?

Um herauszufinden, welche Liebessprache Du primär sprichst und empfängst, musst Du erst einmal wissen, welche es gibt. Laut Gary Chapman handelt es sich hierbei um fünf verschiedene Arten die Liebe auszudrücken und sie zu empfangen.

1. Verbaler Zuspruch (Lob und Anerkennung)

Hier geht es vor allem um verbale Unterstützung und Rückendeckung. Viele positive und liebevolle Affirmationen und guter Zuspruch sind besonders wichtig. Auch das Ausdrücken der Liebe durch die Worte „Ich liebe Dich“ und der verbale Ausdruck von Dankbarkeit sind essenziell, um sich geliebt zu fühlen.

Balsam für die Seele

Ein 5 Tages Programm , dass dich weiter in deine innere Kraft bringt. Das ganze als Geschenk von mir für dich.

2. Quality Time (Zweisamkeit)

Hierbei geht es darum, vor allem viel Zeit gemeinsam zu verbringen. Personen mit dieser Liebessprache fühlen sich besonders geliebt, wenn man ihnen die volle Aufmerksamkeit widmet und viel Zeit in sie investiert. Und das bedeutet nicht, dass man nebenher am Handy sitzt. Zweisamkeit und Aufmerksamkeit wird großgeschrieben.

3. Hilfsbereitschaft

Menschen mit dieser Sprache der Liebe fühlen sich vor allem dann geliebt, wenn man ihnen durch klare Aktionen unter die Arme greift. Beispielsweise die Zubereitung eines Abendessens, oder das Aufhängen der Wäsche dienen hier als Liebesbeweis. Es zeigt der Person, dass ihr der Rücken freigehalten wird und man zusammenarbeitet.

4. Körperkontakt (Zärtlichkeit)

Dies ist die wohl schwierigste Sprache der Liebe. Denn viele Menschen verwechseln die Liebessprache des Körperkontakts mit dem Verlangen nach Intimität und Sex. Frage Dich also hier konkret: Fühle ich mich am meisten geliebt, wenn jemand mit mir kuschelt, mich streichelt, mich massiert? Und dies nicht nur in romantischen Beziehungen, sondern auch in den Freundschaften, die ich pflege?

5. Geschenke

Als letzte Sprache ist die der Geschenke zu nennen. Hier fühlt sich die Person vor allem dann geliebt, wenn man ihr durch bedachte und aufmerksame Geschenke zeigt, dass man sie mag. Dabei geht es nicht darum wie teuer oder spektakulär das Geschenk ist. Viel eher darum, wie durchdacht und aufmerksam man bei der Auswahl war. Eine kleine Nachricht am Morgen als Überraschung genüg hier schon.

2. Was sind Deine Sprachen der Liebe?

Bist Du nun neugierig, welche Sprache Du sprichst und empfängst?

Um dies herauszufinden, kannst Du Dir gewisse Fragen stellen. Doch passe hier auf: Denn die Sprache, die Du am besten empfängst, muss nicht auch zwangsläufig die Sprache sein, die Du primär gibst.

Fragen, um herauszufinden, welche Liebessprache Du am besten empfängst:

  1. Wann fühle ich mich am meisten geliebt?
  2. Ohne was könnte ich nicht Leben/ mich nie geliebt fühlen?

(Beziehe Dich hierbei auf die fünf bereits genannten Sprachen der Liebe)

Fragen, um herauszufinden, welche Liebessprache Du primär gibst:

  1. Wie drücke ich in meinen Beziehungen am ehesten meine Zuneigung aus?

(Reflektiere hier gezielt Deine bestehenden Beziehungen.)

Wenn Du Dir hierbei unsicher bist, frage auch gerne einmal Deine engsten Freunde und Familie, vielleicht hilft Dir dies zu einer klareren Erkenntnis.

Wichtig ist hierbei zu wissen, dass jeder Mensch sich meist durch jede Sprache auf eine Art und Weise geliebt fühlt. Und vielen Menschen ist es wichtig, dass alle Sprachen der Liebe in den bestehenden Beziehungen vertreten sind. Doch die meisten von uns haben auch in diesem Bezug gewisse Vorlieben und fühlen sich durch die ein oder andere Sprache mehr geliebt.

3. Wie kannst Du diese zu Deinem Vorteil nutzen?

Was ist der große Vorteil, der sich aus diesem Wissen ergibt?

Ganz klar: Die Reduktion von Missverständnissen, doch noch eher das größere Gefühl der Liebe, Wertschätzung und Verbundenheit in all Deinen Beziehungen. Wenn das mal nicht gut klingt!

Um diesen Vorteil zu nutzen, ist es allerdings wichtig zu wissen, welche Sprache Dein jeweiliges Gegenüber am ehesten empfängt und gibt. Und zum anderen ist es wichtig, genau darüber dann gemeinsam zu sprechen.

Stelle Dir einmal folgendes Szenario vor: Du bist heute Abend mit Deiner Freundin Kathrin verabredet, doch da Du länger arbeiten musstest und total übermüdet bist, wirst Du es leider nicht zu dem Treffen schaffen. Du rufst sie also an.

Hier ist nun der Knackpunkt, an dem Du durch das Wissen über die fünf Sprachen der Liebe Missverständnisse vorbeugen und dem anderen trotzdem das Gefühl vermitteln kannst, geliebt zu werden. Gehen wir einmal davon aus, dass ihr beide schon einmal über dieses Thema gesprochen habt und Kathrins primäre Sprache der Liebe das Quality Time ist.

Du weißt nun, dass diese Situation wahrscheinlich ein großer Trigger für Kathrin ist, da sie sich vor allem geliebt fühlt, wenn man mit ihr Zeit verbringt. Doch Du bist gerade dabei ihr abzusagen. Dadurch, dass Du Dir dessen bewusst bist, kannst Du Deine Absage liebevoll formulieren und nochmals klarstellen, dass Du die Person liebst.

Beispielsweise so: „Hey Kathrin, ich hatte mich so auf heute mit Dir gefreut, doch ich muss Dir leider absagen, weil ich noch immer auf der Arbeit bin. Heute ist so viel los und daher schaffe ich es leider nicht zu unserem Treffen. Gott, ich hätte Dich so gerne gesehen, ich habe Dich so lieb und ich liebe es, mit Dir Zeit zu verbringen. Ich kann mir auch vorstellen, dass das für Dich jetzt durchaus ein Trigger sein muss, doch ich wollte Dir nur noch mal sagen, wie dankbar ich für Dich bin! Wie siehts Morgen aus, hast Du da noch Zeit? Dann lass uns da was machen!“

Hier zeigst Du ganz deutlich, dass es Dir leidtut, und stellst noch einmal sicher, dass Du die Person positiv affirmierst. Doch vor allem, bietest Du direkt eine neue Alternative an sich zu sehen. Dadurch zeigst Du, dass es Dir wichtig ist, Zeit mit der Person zu verbringen und dass Du den Willen hast, das verpasste nachzuholen.

4. Selbstliebe in a nutshell

Wann fühlst Du Dich von Dir selbst geleibt? Diese Frage stellen wir uns nur selten, doch eigentlich ist diese die Wichtigste! Und dank der Sprachen der Liebe hast Du nun auch darauf eine Antwort. Du weißt nun, wann Du Dich von anderen geliebt fühlst. Und jetzt kannst Du Dir genau das auch selbst geben.

Du fühlst Dich am meisten geliebt, wenn jemand Dir positive Affirmationen schickt und Dir sagt, dass er/sie an Dich glaubt? Dann versuche Dir selbst jeden Tag positive Affirmationen zu schenken und bestärke Dich darin, dass Du an Dich glaubst.

Wenn Du mehr zum Thema Selbstliebe lesen möchtest, freue Dich auf den nächsten Blogpost. Denn genau darum soll es dort gehen. Ich werde Dir auch zu diesem Thema ein paar spannende Fragen stellen und Dir neue Anregungen geben, wie Du Deine Form von Selbstliebe besser in Dein Leben integrieren kannst.

Fazit

Wie Du siehst, hat das Wissen über die Sprachen der Liebe enorm viele Vorteile. Es hilft Dir nicht nur dabei, Deine zwischenmenschlichen Beziehungen zu verbessern, sondern auch die Beziehung zu Dir selbst. Lass Dich also gerne darauf ein und beschäftige Dich einmal mit dieser Thematik, denn nichts macht das Leben lebenswerter als glückliche Beziehungen.

Hier geht es zum kostenlosen Selbsttest. Der Test ist jedoch nur auf englisch verfügbar:

Unterschrift von Nadine

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Blogbeiträge

Nadine mit ihrer Lieblingskaffeetasse

Nadine Schwarz

Die Transformerin

Hallo, ich bin Nadine, Expertin für Selbstführung und Potenzialentfaltung, Lösungsfinderin, Zum-Denken- Anregerin, Salsatänzerin und dein Guide für deine eigene Entwicklungsreise.

Nadine Schwarz

Meine Favoriten
Meine Freebies

Zu meiner Freebie Bibliothek

Weiteres
Dein Lebensrad Mockup

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst die PDF Datei zu den Agilen Werten: